Photoshop Tutorial: Die Basics der Photoshop Software

5 Minuten Ø Lesezeit

Sie sind ein Hobby-Fotograf, der gerne besondere Momente im Alltag festhält? Zusätzlich sind Sie auf der Suche nach einem Bildbearbeitungs-Programm, um Ihre Bilder zu verschönern? Was kommt einem da natürlich als erstes in den Sinn? Photoshop! Die Grundlagen können Sie sich mit dieser Photoshop-Anleitung aneignen.

 

Welche Foto-Bearbeitungssoftware ist die richtige für Sie?

Bevor Sie sich für Photoshop entscheiden, fragen Sie sich bitte zunächst, welche Bedürfnisse und Wünsche Sie in Bezug auf die Bearbeitung Ihrer Bilder haben. Diese Software bietet Ihnen ein unendlich kreatives Feld, das für Anfänger kompliziert und auch teuer sein kann. Eine einfachere Lösung könnte ggf. für Sie ausreichen.

Falls Sie jetzt zweifeln sollten, ob Photoshop die richtige Software für sie ist, sollten Sie unbedingt unseren Vergleich der verschiedenen, gratis Fotobearbeitungs-Softwares lesen! Ansonsten wird Ihnen unser folgendes Photoshop-Tutorial für den Anfang sicherlich sehr nützlich sein!

Warum benutzt man Photoshop?

Adobe Photoshop gilt bei Profis und passionierten Fotografen und Grafikern als die führende Fotobearbeitungs-Software. Die Werkzeuge-Palette des Programms und verschiedene Filter bieten zahlreiche Möglichkeiten Bilder zu bearbeiten. Man kann aber zudem auch professionelle Retuschen und Grafiken erstellen, wie Logos für verschiedene Unterlagen (zum Beispiel Flyer oder Plakate). Daher ist die Software mittlerweile ein essentielles Instrument im Bereich Foto-Bearbeitung und Grafik-Design.

Die Funktionen und das Handling sind zwar sehr komplex, aber die Logik und die Haupt-Merkmale sind gut zu verstehen. Um allerdings ein Profi zu werden, hilft nur intensives Üben.

Photoshop ist eine kostenpflichtige Software, die in einer Adobe Suite ab 24 € / Monat (mit Lightroom) zu haben ist. Zum Ausprobieren können Sie aber zunächst eine kostenlose Testversion verwenden.

 

Photoshop Tutorial: Die Grundlagen der Nutzung

Lesen Sie im Folgenden, wie der Arbeitsbereich aufgebaut ist und wie die Werkzeuge angewendet werden:

Der Arbeits-Bereich

Wenn Sie Photoshop starten, kommen Sie auf die Arbeits-Oberfläche. Diese umfasst mehrere Bereiche:

2.Espace de travail_Photoshop_DE

 

  • Bedienfeld „Werkzeuge“: Standardmäßig befinden sich hier die Werkzeuge, mit denen man das Bild verändern kann. Die Werkzeuge haben mehrere Funktionen und weitere Unter-Kategorien (halten Sie Ihre Maus auf ein Werkzeug, um seine Varianten zu sehen)
  • Dokumenten-Fenster: In der Mitte befindet sich der Bearbeitungs-Bereich für Ihr Foto
  • Menü (oberste Zeile): Datei, Bildbearbeitung, Auswahl, Schrift, Filter, Anzeige, Fenster, Hilfe
  • Bedienfeld (oder Optionsleiste): Unter dem Menü befinden sich spezifische Einstellungen, dem gewählten Werkzeug entsprechend
  • Menü-Punkt „Fenster“: Je nach Auswahl erscheinen auf der rechten Seite verschiedene Fenster. Sie sind in ihrer Anzahl abhängig von den Bereichen, die Sie markiert haben und bearbeiten möchten (Farben, Farbkarte, Einstellungen, Stile, Masken usw.)
  • Die Ebenen-Palette: Sie ist ein wichtiges Werkzeug der Bildbearbeitung. Ein Photoshop-Dokument kann eine bis sehr viele Ebenen umfassen. Die Ebenen-Palette stellt alle Ebenen in logischer Reihenfolge dar

 

Tipps & Tricks : 

Passen Sie den Arbeitsbereich im Hauptmenü >Fenster >Arbeitsbereich Ihren Bedürfnissen an.
Die Fenster sind beweglich und einklappbar, so können Sie mehr Platz für Ihr Bild schaffen.
Die „Protokoll“ ist ein wichtiges Hilfsmittel, um jederzeit zu früheren Einstellungen zurückkehren zu können.
 

Die Logik der Ebenen

Bevor Sie Photoshop verwenden, sollten Sie sich mit der Logik dahinter beschäftigen, mit dem Grundkonzept der Ebenen.

Ein Dokument in Photoshop besteht manchmal aus mehreren Ebenen. Man kann sich das so vorstellen, als wenn verschiedene transparente Blätter übereinander gelegt werden. Jedes Blatt (jede Ebene) besteht aus einem separaten Bild. Durch das „Stapeln“ oder Übereinanderlegen sämtlicher Blätter (Ebenen) sind auf dem obersten Blatt alle darunterliegenden Blätter (Ebenen) mit ihren jeweiligen Bildern sichtbar und wirken beim gemeinsamen Betrachten wie ein Gesamt-Bild.

Eine Ebene kann unterschiedliche Elemente enthalten: Ein Foto, einen Text, eine Grafik usw. Mit jeder neuen Ebene können Sie Ihrem Bild Elemente oder Effekte hinzufügen. Die Ebenen können aber auch schnell und einzeln ausgeblendet, zusammengefügt oder gelöscht werden.

 

Das Menü

Das Menü ist das vielfältige Eingangstor zu allen Photoshop-Funktionen. Es ist facettenreich, erlaubt oftmals eine direkte Retusche und öffnet den Zugang zu zahlreichen Untermenüs und Bearbeitungs-Fenstern.

  • Datei: Öffnen, Schließen, Speichern, Drucken eines Fotos. Hier wird auch „Beenden“ gefunden, um die Software zu schließen
  • Bearbeiten: Schritt vorwärts/zurück, Kopieren / Einfügen, bestimmte Änderungen anwenden. Hier haben Sie auch Zugriff auf Photoshop-Einstellungen
  • Bild: Alle Einstellungen und Änderungen, die für die Entwicklung eines Fotos erforderlich sind (Modus, Größe, Bildqualität, Tonwert, Kontrast, Farbe, Schwarzweiß usw.)
  • Ebene: Alle Funktionen zum Verwalten von den Ebenen (Erstellung, Duplizierung, Ausrichtung, Stil, Verbinden usw.)
  • Schrift: Alle nützlichen Funktionen für die Bearbeitung einer Text-Ebene
  • Auswahl: Funktionen, um Bildbereiche auszuwählen und zu bearbeiten
  • Filter: Unterschiedliche Bild-Effekte (Weichzeichner, Verschönerungen)
  • Ansicht: Elemente für die Anpassung der Anzeige
  • Fenster: Zum Anzeigen oder Ausblenden der verschiedenen Funktionen (Farben, Ebenen, Zeichen, Pinsel usw.)
  • Hilfe: Hilfestellung zu den verschiedenen Themen der Photoshop Software

 

Werkzeuge

Mit den Werkzeugen nehmen Sie die Veränderungen an Ihren Fotos vor:

  • Auswahl-Werkzeuge: Verschieben, Rechteck-Auswahl, Lasso, Schnell-Auswahl
  • Schneide-Werkzeug: Zuschneiden / Ausschnitte festlegen
  • Mess-Werkzeuge: Pipette (Farbwerte ermitteln)
  • Retusche-Werkzeuge: Korrekturen, Stempel, Radiergummi, Wassertropfen
  • Text- und Grafik-Werkzeuge: Stift, Pinsel, Text
  • Farbauswahl (Vorder- und Hintergrund-Farbe)

3.Outils Photoshop_DE

 

Photoshop-Tutorial: Ein Foto mit Photoshop bearbeiten

Von der Theorie in die Praxis – Lesen Sie, wie Sie ein Foto in 5 Schritten retuschieren können:

  • 1 – Wählen Sie ein Foto aus und öffnen Sie es, Datei >Öffnen. Ihr Foto befindet sich jetzt im Dokumenten-Fenster. Zuvor haben Sie den Arbeitsbereich Ihren Bedürfnissen angepasst (Menü-Fenster).
  • 2 – Überprüfen Sie die Qualität, Bildmenü >Bildgröße. Ein großformatiges Foto und eine gute Auflösung sind die Voraussetzungen für einen Großformat-Druck. Haben Sie Fragen zur idealen Druck-Auflösung? Schauen Sie doch mal in unseren Artikel mit dem Thema “Was ist die richtige Auflösung, um mein Foto zu drucken”!

4.Capture_qualité_1_DE

  • 3 – Entwickeln Sie das Foto, d. h. nehmen Sie die grundlegenden Änderungen vor: Bildmenü >Einstellungen. Im Beispiel-Bild haben wir uns entschieden, die Helligkeit zu erhöhen, die Kontraste und die Sättigung zu intensivieren und die Farben zu wärmen.

5.Capture_Développement_2_DE

  • 4 – Retuschieren Sie das Foto an bestimmten Stellen. Hier möchten wir gerne einen Menschen im Hintergrund aus dem Bild entfernen. Symbolleiste >Kopierstempel. Klicken Sie mit dem Kopierstempel eine Stelle im Bild an. Diese können Sie dann über die Person kopieren.
    Tipp: 
    Zoomen Sie mit Strg++ oder der Lupe der Werkzeugleiste, um genauer arbeiten zu können und eine passende Änderung vorzunehmen.

6.Capture_Retouchetampon_3_DE

  • 5 – Fügen Sie einen Rahmen und Text ein

Dafür erstellen Sie eine neue Ebene und füllen diese mit dem Farbtopf in Weiß. Positionieren Sie diese Ebene an unterster Stelle.

Verkleinern Sie die Größe Ihres Bildes leicht und verschieben Sie es, um die soeben erstellte weiße Ebene an jeder Kante zu sehen (Menü Bearbeiten> Manuelle Transformation oder mit dem Kürzel Strg+T).

Erstellen Sie eine neue Ebene und fügen Sie einen Textrahmen hinzu. Wählen Sie die Farbe, Schriftart und Textgröße in dem Zeichenfenster aus.

7.Capture_cadre&texte_4_DE

Ihr Foto ist fertig! Jetzt müssen Sie es nur noch speichern: Datei >Speichern unter >jpg-Format speichern

 

So können Sie mit wenigen Klicks Ihre Fotos optimieren oder aufpeppen. Trotzdem zu kompliziert? Kein Problem! myposter bietet Ihnen ein komplett kostenloses Tool zur Bildverbesserung an. Hiermit wird Ihr Foto mit nur einem Klick automatisch verbessert. Roten Augen, dunkle Lichtverhältnisse oder auch unscharfe Bilder werden automatisch korrigiert. Diese tollen Bilder sind dann natürlich viel zu schade, um sie nur auf dem PC zu belassen.

Machen Sie aus Ihren Fotos bleibende Erinnerungen, an denen Sie sich immer wieder erfreuen können! Auf myposter finden Sie zahlreiche Möglichkeiten, Ihre schönsten Fotos als schicke Bilddrucke auf unterschiedlichen Materialien und in verschiedensten Formaten drucken zu lassen.
Lassen Sie sich inspirieren!