Wasserzeichen auf Fotos

7 Minuten Ø Lesezeit

Wasserzeichen-Logo

So schützen Sie Ihre Bilder mit Text und Logos

Wer Bilder im Internet zeigt, muss wissen: Schutz vor Diebstahl gibt es nicht. Jeder kann Ihre Aufnahmen kopieren und als eigenes Werk neu präsentieren. Sie können jedoch zumindest Ihren Namen oder ein Logo ins Bild einbetten und so Ihr Urheberrecht betonen. Wir zeigen, wie Sie solche Wasserzeichen in Einzelaufnahmen und in ganze Serien einbauen. Dabei lernen Sie diese Gratisprogramme und Bezahlprogramme kennen: Gimp, XnView, Photoshop Elements, Photoshop-Vollversionen und Lightroom.

Wasserzeichen diskret einstellen

Achten Sie darauf, dass Ihre Wasserzeichen mit Transparenz und nicht auf einem weißen Rechteck erscheinen – so auffällig wie links soll ein Wasserzeichen selten herausstechen.

So kommen Sie an das Copyright-Zeichen ©

Das Copyright-Zeichen © brauchen Sie immer wieder. So tippen Sie es ein:

  1. Halten Sie die Alt-Taste gedrückt.
  2. Tippen Sie bei weiter gedrückter Alt-Taste auf dem Ziffernblock 184 (die „Num“-Funktion muss also eingeschaltet sein).

Alternativen: Manchmal reicht es, Strg+Alt+C zu tippen. Sie können dieses © aber auch einfach hier auf unserer Internetseite mit der Maus auswählen, dann geht es so weiter:

  1. Sie kopieren das Zeichen mit Strg + C
  2. Sie wählen in der Bildbearbeitung das Textwerkzeug, klicken ins Bild und fügen das Symbol mit Strg + V wieder ein.
  3. Dann tippen Sie den weiteren Text.

In Textprogrammen mit automatischer Korrektur reicht es oft, wenn Sie (c) tippen – es wird automatisch zu © umgewandelt. Das kopieren Sie dann wieder wie beschrieben ins Bildprogramm.

Wasserzeichen Einstellung in GIMP

Das Text-Wasserzeichen wird im Gratisprogramm Gimp mit dem Deckkraft-Regler angepasst.

So geht’s in Gimp:

Das komplexe Gratisprogramm Gimp 2.8 für Windows und Mac kann viel – es kann auch viel Verwirrung stiften. Ein möglicher Weg zum Text-Wasserzeichen in Gimp:

  1. Öffnen Sie das Foto und klicken Sie in der Werkzeugleiste auf die Textfunktion, zu erkennen an einem „A„.
  2. Klicken Sie in die gewünschte Bildstelle und tippen Sie Ihre Zeile.
  3. Sie möchten noch Schriftart, -größe oder -farbe verfeinern? Wählen Sie den Text zunächst mit der Maus aus, dann ändern Sie die Werte im Bedienfeld Werkzeugeinstellungen.
  4. Der Text erscheint als separates Objekt oben im Ebenen-Bedienfeld. Klicken Sie dort einmal auf die Text-Ebene. Dann ziehen Sie darüber den Deckkraft-Regler auf 50 Prozent (wie in der Abbildung oben). So mischt sich der Text mit dem Foto – es wirkt diskret, aber doch unübersehbar.
  5. Um den Text an die gewünschte Stelle zu bewegen, schalten Sie in der Werkzeugleiste zum Verschieben-Werkzeug, es sieht wie ein Anker aus.
  6. Wollen Sie den Text später noch ändern, wählen Sie Datei, Speichern unter, als Dateityp nehmen Sie GIMP-XCF-Bild. Möchten Sie das Foto dagegen sofort weitergeben oder ins Netz stellen, wählen Sie zuerst Ebene, Nach unten vereinen. So verschmilzt der Text mit dem Foto. Dann folgt Datei, Speichern unter mit dem JPG-Dateityp.

Noch ein Tipp, falls Sie die genannten Bedienfelder nicht sehen: Sie erscheinen mit dem Untermenü Fenster, Andockbare Dialoge.

Logo als Wasserzeichen in GIMP

Ziehen Sie Logos direkt in ein Bild, das Sie schon in Gimp geöffnet haben.

Produzieren Sie Wasserzeichen auf Vorrat

Speichern Sie Ihr Wasserzeichen als eigene Datei, dann haben Sie es immer schnell zur Hand. Das geht mit Text-Wasserzeichen ebenso wie mit Grafik. So entsteht Ihr separates Text-Wasserzeichen in Gimp:

  1. Sie wählen Datei, Neu mit je 1000 Pixel Breite und Höhe. Schalten Sie die Erweiterten Einstellungen ein, im Klappmenü Füllung nehmen Sie Transparenz.
  2. Mit dem Textwerkzeug erzeugen Sie wie oben beschrieben einen Schriftzug.
  3. Wählen Sie Bild, Automatisch zuschneiden – Sie kappen überflüssige leere Fläche weg.
  4. Jetzt folgt Datei, Speichern unter. Sichern Sie die neue Textebene mit dem Dateityp GIMP-XCF-Bild. (Wollen Sie eine PNG-Datei erzeugen, wählen Sie Datei, Exportieren.)
  5. Wollen Sie das Wasserzeichen nicht nur in Gimp, sondern auch in XnView oder Lightroom verwenden (jeweils unten), dann brauchen Sie das Wasserzeichen noch als PNG-Variante. Dazu wählen Sie Datei, Exportieren, stellen unten PNG-Bild ein, klicken auf OK und in den folgenden Optionen sofort wieder auf OK.

In Gimp arbeiten Sie mit Ihrer Wasserzeichen-Datei aus Schritt 4 so weiter: Zeigen Sie die gespeicherte Datei in einer Dateiverwaltung wie dem Windows-Datei-Explorer. Dann ziehen Sie das Logo einfach herüber ins geöffnete Gimp-Bild. Bewegen Sie es mit dem Verschieben-Werkzeug an die gewünschte Stelle. Nach einem Klick auf das Textwerkzeug ändern Sie noch Größe, Wortlaut oder Farbe. (Alternativ holen Sie das Wasserzeichen mit dem Befehl Datei, Als Ebene öffnen ins Foto.)
Vielleicht liegt Ihnen auch eine Grafik vor, zum Beispiel das Logo Ihrer Firma – auch das eignet sich als Wasserzeichen in Gimp. Sie brauchen das Logo in einem Dateiformat, das transparente Fläche um die Logo-Kanten herum erlaubt. In unseren Tests mit Gimp funktionierten zum Beispiel die Dateitypen PSD (nur RGB), PNG mit Transparenz und natürlich das Gimp-eigene XCF. Ziehen Sie das Logo einfach aus der Dateiverwaltung ins Gimp-Bild (oder wählen Sie Datei, Als Ebene öffnen). Soll sich die Wasserzeichen-Größe im Foto noch ändern, erledigen Sie das mit dem Skalieren-Werkzeug. Überflüssige Wasserzeichen klicken Sie im Ebenen-Bedienfeld mit der rechten Maustaste an, dann wählen Sie Ebene löschen.

Wasserzeichen in XnView

Im Wasserzeichen-Dialog von XnView MP steuern Sie Größe, Deckkraft und Platzierung des Wasserzeichens.

Wie Sie Bildserien mit XnView MP bearbeiten

Das Gratisprogramm XnView MP für Windows und Mac lässt Sie Wasserzeichen in ganze Bildserien einbetten. Voraussetzung für das sogenannte Watermarking: Ihr Wasserzeichen muss als eigene Bilddatei vorliegen. Soll dabei zwischen den Text- oder Grafikelementen des Wasserzeichens das Originalbild erscheinen, brauchen Sie Dateiformate mit Transparenz, zum Beispiel Tiff mit Alphakanal oder PNG. So geht’s:

  1. Wählen Sie in der Bildübersicht von XnView mehrere Fotos aus, dann klicken Sie auf das Werkzeuge-Menü und dort auf Stapelverarbeitung.
  2. Geben Sie zuerst einen Ordner an, in den Sie die neuen Bilder mit Wasserzeichen speichern. Sie können auch die Dateibenennung ändern.
  3. Klicken Sie oben im Dialogfeld auf Verarbeitungen, dann auf Verarbeitung hinzufügen und auf Bild, Wasserzeichen.
  4. Oben im Dialog nennen Sie die Datei mit dem Wasserzeichen. Darunter richten Sie Deckkraft, Größe und Position des Wasserzeichens ein. Schön hier: Der Abstand zum Rand lässt sich genau steuern, und rechts haben Sie eine Vorschau für jedes einzelne Foto.
  5. Nach dem Klick auf Konvertieren erzeugt XnView neue Dateien mit Wasserzeichen.

Für alle Bildserien hier und in anderen Programmen gilt: Die Bilder Ihrer Serie sollten in etwa gleiche Megapixelzahl und Ausrichtung haben, zum Beispiel alle 24 Megapixel Querformat. Sonst erleben Sie vielleicht Überraschungen bei Größe und Platzierung Ihres Wasserzeichens.

Ergebnisse von Wasserzeichen einfügen in XnView

XnView MP hat das Wasserzeichen in alle ausgewählten Bilder eingesetzt.

Eine PNG-Wasserzeichen-Datei mit Photoshop Elements

Immer wieder brauchen Sie das Wasserzeichen als separate Datei – zum Beispiel in XnView (siehe oben) oder in Lightroom (siehe unten). Sie haben oben bereits gelesen, wie Sie PNG-Wasserzeichen-Dateien in Gimp erzeugen und anwenden. Aber auch in Photoshop Elements lösen Sie die Aufgabe sehr komfortabel – und in Photoshop-Vollversionen wie CC, CS6 oder CS5 läuft es ganz ähnlich. Dabei bleibt der Hintergrund transparent und das PNG-Ergebnis lässt sich mit vielen Programmen verwenden:

  1. Ist oben der Experten-Modus aktiv? Wählen Sie dann Datei, Neu, Leere Datei. Geben Sie 1000×1000 Pixel Größe vor, unten im Klappmenü Hintergrundinhalt nehmen Sie Transparent.
  2. Erzeugen Sie Ihr Wasserzeichen mit beliebigen Funktionen – Textwerkzeug, Formwerkzeug, Pinsel, Sie können auch Teile aus Fotos einsetzen.
  3. Nehmen Sie Bild, Freistellen, rahmen Sie das Wasserzeichen ein und drücken Sie die Eingabe-Taste – so schneiden Sie überflüssigen Rand weg. (In Photoshop-Vollversionen nehmen Sie Bild, Zuschneiden.)
  4. Wählen Sie Datei, Speichern unter und sichern Sie das Wasserzeichen im PSD-Dateiformat. Diese Variante lässt sich immer wieder ändern – Text und Grafiken bleiben flexibel. Der Dateityp TIFF mit Ebenen eignet sich genauso gut.
  5. Jetzt folgt erneut Datei, Speichern unter. Als Dateityp geben Sie diesmal PNG an, anschließend klicken Sie in den PNG-Optionen sofort auf OK. Diese neue PNG-Datei lässt sich vielseitig als Wasserzeichen verwenden, teils eignet sich auch die PSD-Datei aus Schritt 4.

Das Wasserzeichen können Sie jetzt auch mit dem Verschieben-Werkzeug aus der Wasserzeichen-Datei in Fotodateien ziehen. Oder Sie verwenden es in Verbindung mit Fotoserien in XnView oder Lightroom.

Wasserzeichen in Photoshop Elements

Montieren Sie in Photoshop Elements ein Wasserzeichen, das Sie als PSD- und als PNG-Datei sichern.

Wasserzeichen-Serien mit Photoshop Elements

Photoshop Elements baut Text-Wasserzeichen in ganze Fotoserien ein. Achten Sie darauf, dass oben der Modus Experte eingestellt ist, dann wählen Sie Datei, Mehrere Dateien verarbeiten.

  1. Oben geben Sie als Quelle das Verzeichnis an, in dem Sie die Bilder zur Bearbeitung abgelegt haben. Darunter, im Feld Ziel, nennen Sie das Verzeichnis, in das Elements die neuen Dateien mit Wasserzeichen schreiben soll.
  2. Rechts im Klappmenü Bildtitel nehmen Sie Wasserzeichen. Ins Feld darunter tippen Sie den Wasserzeichen-Text, zum Beispiel Ihren Namen. (Nehmen Sie nicht Wasserzeichen, sondern Bildtitel, können Sie Dateiname oder Änderungsdatum als Wasserzeichen ins Bild schreiben.)
  3. Stellen Sie Position, Schrift, Größe, Deckkraft und Farbe ein.
  4. Sobald Sie auf OK klicken, erzeugt Elements neue Bilddateien mit Ihrem Wasserzeichen.

Allerdings haben Sie hier anders als bei XnView (oben) keine Vorschau. Sie brauchen also meist ein paar Probeläufe, bis die Bildwirkung passt.

Wasserzeichen Automatik Einstellung in Photoshop Elements

Photoshop Elements bettet einfache Text-Wasserzeichen in ganze Bildserien ein.

Richten Sie Wasserzeichen in Lightroom ein

Das Programm Lightroom kann Text-Wasserzeichen oder auch Grafiken im PNG-Dateiformat in ganze Bildserien einbetten, und das sehr komfortabel. Sie brauchen nicht die neueste Programmfassung. Wir besprechen das Verfahren hier mit Lightroom 6 bzw. Lightroom CC 2015. Richten Sie das Wasserzeichen zunächst einmalig ein:

  1. Wählen Sie Bearbeiten, Wasserzeichen und rechts oben Text.
  2. Tippen Sie Ihren Text fürs Wasserzeichen ins Feld links unten.
  3. Rechts stellen Sie Schriftart, Größe und Randabstand ein.
  4. Rechts unten klicken Sie auf Speichern. Wir nennen dieses Wasserzeichen hier Textwasserzeichen.

Lightroom Textwasserzeichen

Das Textwasserzeichen in Lightroom lässt sich präzise formatieren und platzieren.

Legen Sie gleich auch noch ein Logo-Wasserzeichen an, sofern Sie eine PNG-Datei angelegt haben (wie mit Gimp und Photoshop Elements weiter oben beschrieben):

  1. Klicken Sie im Dialog Wasserzeichen-Editor auf Grafik und geben Sie eine PNG-Datei an (JPG geht auch, sofern Sie keine Transparenz um Grafikelemente herum brauchen). Wie eine PNG-Datei entsteht, haben wir weiter oben mit Photoshop Elements besprochen.
  2. Richten Sie rechts wieder Größe, Position, Versatz und Transparenz ein.
  3. Nach einem Klick rechts unten auf Speichern sichern Sie auch dieses Wasserzeichen, wir nennen es hier Grafikwasserzeichen.

Lightroom Grafikwasserzeichen

Speichern Sie auch das Grafik-Wasserzeichen in Lightroom.

Serienverarbeitung mit Lightroom

So betten Sie Ihre Wasserzeichen in Lightroom in ganze Bildserien ein.

  1. Im Programmbereich Bibliothek wählen Sie die Fotos aus, die ein Wasserzeichen erhalten sollen. Dann nehmen Sie Datei, Exportieren.
  2. Oben im Exportieren-Dialog im Klappmenü Exportieren auf geben Sie Festplatte an. Lightroom pflanzt die Wasserzeichen anschließend in neu entstehende Dateiversionen. Legen Sie Speicherort, Pixelzahl und Dateiname für die neuen Varianten fest.
  3. Unten rechts im Bereich Wasserzeichen schalten Sie das Wasserzeichen an. Im Klappmenü nennen Sie eins Ihrer gespeicherten Wasserzeichen, zum Beispiel das Grafikwasserzeichen.
  4. Passt alles, klicken Sie auf Exportieren. Nun schreibt Lightroom neue Bildfassungen mit Wasserzeichen in den geplanten Ordner.

Exportieren von Wasserzeichen in Lightroom

Im Exportieren-Dialog geben Sie an, welches Wasserzeichen Lightroom verwenden soll.

Sie wissen also jetzt, wie Sie Einzelaufnahmen oder ganze Bildserien per Wasserzeichen gegen Bilderklau schützen – Sie haben mehrere Programme und Techniken kennengelernt. Die Verfahren sind einfach, und einige der Programme erhalten Sie sogar umsonst!