Summer-Sale:
Forex-Bilder bis zu 47 % reduziert!

!!! Nur diese Woche !!!

Hilfe & Service

Hier finden Sie alles rund um Ihre wichtigen Fragen

Zurück zur Übersicht

Umgeschlagene Leinwände: Muss ich einen Beschnitt anlegen?

Bei der Option Leinwand umgeschlagen vergrößern wir vor dem Druck Ihr Motiv, um dieses um den Leinwandrahmen spannen zu können. Der dabei auftretende Motivverlust wird Ihnen im Produkt-Designer angezeigt. Falls Sie Ihren eigenen Rand anlegen möchten, bitten wir Sie Ihr Bild wie folgt anzulegen:

Keilrahmen 2,5 cm:
Bitte rechnen Sie auf den kurzen Seiten jeweils 3 cm für den Umschlag dazu.
Auf den langen Seiten ist die Formel: 3 cm * Seitenverhältnis (zB 4:3; 3:2; 16:9).
So bleibt das Bild insgesamt im richtigen Seitenverhältnis und der Umschlag stimmt.

Keilrahmen 3,8:
Bitte rechnen Sie auf den kurzen Seiten jeweils 4,3 cm für den Umschlag dazu.
Auf den langen Seiten ist die Formel: 4,3 cm * Seitenverhältnis (zB 4:3; 3:2; 16:9).
So bleibt das Bild insgesamt im richtigen Seitenverhältnis und der Umschlag stimmt.

Beispiel:
Leinwand 60 x 40 cm (Seitenverhältnis 3:2) auf 3,8 cm starkem Keilrahmen:
Kurze Seite: + jeweils 4,3 cm
Lange Seite: + jeweils 4,3*3/2 = 6,45 cm

Kurze Seite gesamt: 48,6 cm (4,3 + 40 + 4,3)
Lange Seite gesamt: 72,9 cm (6,45 + 60 + 6,45)

Beim Aufspannen der gedruckten Leinwände auf die Rahmen kann es zu leichtem Verzug, also ungleichen Rändern kommen. Dies ist herstellungsbedingt leider nicht immer zu vermeiden, da die Leinwände mit der Motivseite nach unten am Produktionstisch liegen und auf der Rückseite bearbeitet werden.

War der Artikel hilfreich?

War Ihre Antwort nicht dabei?

Wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter

08131 / 380 3008 Mo - Fr, 8 - 17 Uhr

Wir lieben was wir tun

Nur bei myposter können Sie sicher sein, nach dem Auspacken ein Bild in den Händen zu halten, das Ihr Herz höher schlagen lässt.

Lernen Sie uns kennen ...